Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Sonnenschein und heiße Temperaturen

Die ganze Woche über war das Wetter in Hong Kong einfach nur klasse: die Sonne scheint und die Mittagspause erscheint mir immer viel zu kurz. Auch ist es mit der Motivation danach immer so eine Sache, möchte ich doch am liebsten die Badesachen einpacken und irgendwo an den Strand gehen. Auch heute war wieder so ein fantastischer Tag und bei 34 Grad im Schatten entschied ich mich, einen Tag am Pool zu verbringen. Jette, die Wassernixe war so um 12 auch garnicht so leicht aus dem Pool herauszuholen. Da dieser von 12-14 Uhr geschlossen ist, machte ich mir eine Kleinigkeit zu essen und cremte mich neu ein um dann pünktlich um 14 Uhr wieder auf der Liege am Pool vor mir hinzudösen. Ja, das Leben kann manchmal sehr gelassen und gemütlich sein. Auch wenn man bei den Holzliegen nicht grad von Gemütlichkeit reden kann. Die 24 Grad im Schatten spüre ich auch jetzt noch auf der Haut.....

Ich weiss, dass es in Deutschland dieser Tage etwas anders aussah, ungefähr so wie bei mir letzte Woche noch. Ich hoffe denoch, dass alle auf dem Trockenen sitzen und sich von dem Wetter die Laune nicht vermiesen lassen.

Sonnige Grüße aus der Ferne schickt euch Jette

23.6.07 13:54, kommentieren

19.06.2007 Drachenboot-Rennen in Stanley

Der Dienstag war in Hong Kong Feiertag. Es war Tuen Ng Festival, was soviel wie Drachenboet-Festival bedeutet. Überall rund um Hong Kong fanden an diesem Tag Drachenboot-Rennen statt. Das größte in Stanley, einem kleinen Ort auf Hong Kong Island.

Da ich um kurz vor 10 Uhr in der Badewanne liegend schon die Trommeln der Taktgeber hörte, packte mich das Fieber und so machte ich mich auf den Weg nach Stanley. Per Shuttelbus, MTR (U-Bahn) und Bus ging die über 2 Stunden dauernde Reise dorthin. Normalerweise fährt man ca. 1 Stunde, was aber an diesem Tag nicht möglich war, den (so mein Gefühl) ganz Hong Kong war auf dem Weg dorthin. Als ich am Busbahnhof die Helle traf (eine deutsch-sprechende Dänin, die in Hong Kong für Kühne & Nagel arbeitet) war ich auch plötzlich nicht mehr alleine unterwegs. So waren wir 6 Leute auf dem Weg an den Strand.

Was hier los war, ist unbeschreiblich. Viele Menschen und die Rennen gingen im 5 Minutentakt. Dabei traten immer ca 6-8 Boote gegeneinander antraten. Im Ausschlussverfahren war man so weiter oder nicht. Ich habe keine Ahnung wieviele Boote eigentlich dran teilgenommen haben, jedoch habe ich gegen 17 Uhr Stanley verlassen als das 48.Rennen lief. Ein Ende war da noch nicht abzusehen.

Die Bilder die ich hier gemacht habe sind bereits hochgeladen und ich hoffe (auch wenns nur Boote sind, sehr viele Boote nach Aussage eine Person meines Herzens) sie gefallen. Mir hat es zumindest viel Spass bereitet und ich fange an das fotographieren zu geniessen. Auch wenn nicht immer jedes Bild gelingt, so bin ich doch der Meinung, dass der Vergleich zu meinen anfänglichen Bildern einen Fortschritt aufweist.

Liebe Grüße, Jette

23.6.07 13:40, kommentieren

Unternehmungslust

Da an diesem Wochenende der Wettergott mal nett zu mir sein wollte, regnete es nicht einmal die letzten 2 Tage! So kam es, dass ich heute spontan auf Foto-Tour (im wahrsten Sinne des Wortes) ging. Ziel: Der zoologische & botanische Garten. Hier angekommen (mit Bus, U-Bahn, Bus und viel Suchen!) ging es zunächst ins Orchideen-Haus. Leider hat sich im gleichen Moment auch eine Reisegruppe chinesischer älterer Herschaften (von mir liebevoll *Kukuident-Reisen* genannt) verlaufen. Es war anstrengung pur, sich gegen diese doch schon etwas älteren Damen im Fotowettkampf duchzusetzen. So war ich froh, wieder an die Luft zu kommen und der Gruppe zu entfliehen, indem ich mich langsam in die andere Richtung davonschlich. Die Jaguar-Dame wartete schon auf mich. Hier musste ich wiedermal erfahren, wie (entschuldigung) blöd so manch einer ist. Hier standen bereits einige Schaulustige die versuchten mit Schnalz-Geräuschen, HUHU und Kusch kusch die Aufmerksamkeit dieser schon leicht genervten Schönheit zu erlangen. Sie tat mir schon leid. Auch war sie alleine, lebt mit keinem Partner in dem Gehege. Hier verbrachte ich fast 1 Stunde.

Nachdem ich wieder einige sehr schöne Blumen vor die Kamera bekam, entschloss ich mich kurzer Hand, in den Hong Kong Park zu gehen. In der Vogelvoliere hatte ich viel Spass. Was man hier mit etwas Geduld, Zeit und einem guten (suchendem) Auge so alles entdeckt ... Als ich auf dem Weg zum Ausgang das Schild *Peak Tram* sah, stand auch scon mein nächstes Ziel fest. Rauf auf den Peak und diesesmal mit der schon 100 Jahre alten Eisenbahn die sich bei ein ca 45Grad Steigung den Berg hinaufzieht. Oben angekommen hatte ich wieder einen herrlichen Ausblick auf Hong Kong. Und da ich mir für *Madame Tussauds* eine Karte geholt habe, verschwand ich im Wachsfigurenkabinett um einen Blick auf Mel Gibson, David Beckham, die Queen und einige andere zu werfen. Zurück ging es wieder mit der Tram den Berg hinunter, mit dem Bus zur Fähre und mit dieser dann rüber zum Festland.

So habe ich heute ca. 7 Std an der frischen Luft verbracht, 1 1/2 Kamera-Akkus bis aufs letzte geleert und über 200 Fotos geschossen. Es sind zwar nicht alle was geworden (aber das ist ja mit Digital-Kamera kein Problem), jedoch reichte es um euch 150 neue Fotos hochzuladen. Viel Spass beim ansehen.

Ach ja, der Satz: "Kinder, wir gehen heute zu McDonalds essen" hat für mich eine neue Bedeutung bekommen: Snacks (Chips, Kekse etc.) und Tetra-Paks im Supermarkt kaufen und damit dann mit der Familie bei McDonalds zum Verzehr aufschlagen. Naja, so ist das manchmal.

Liebe Grüße, Jette

17.6.07 16:54, kommentieren

Zurück aus Singapur

Ein Wochenende Singapur, ist fast zu kurz für diese Stadt. Zwar kleiner als Hong Kong, kann man hier viel entdecken und erleben. In der kurzen Zeit habe ich eine Stadtrundfahrt gemacht und einfach mal drauf los fotographiert. Die Nachtsafari am Abend war sehr aufregend, auch wenn ich hier keine Fotos machen konnte. Natürlich war es verboten mit Blitz Bilder zu schiessen, damit sich die Tiere wohlfühlten, aber so manch einer war nicht in der Schule und konnte diese Aufforderungen wohl nicht lesen. Ein schöner Tag, mit blauem Himmel (!) und viiiiieeeel Sonnenschein (leichter Sonnenbrand auf den Schultern ging am Singapur River zu Ende. Hier liess es sich gemütlich entspannen und die Nacht geniessen.

Am nächsten Tag bin ich dann zunächst mit der Seilbahn (ich habe meine Fingernägel in die Sitzbank gekrallt) zum Mount Faber. Von Hier aus hatte ich eine wunderbare Aussicht auf Singapur. Danach musste ich wieder in die Seilbahn um vom Mount Faber auf direktem (Luft-)Weg die Insel Sentosa zu erkunden. Wieder eine lange Fahrt, viel zu lange! Jedoch hat es sich gelohnt. Die Natur (besonders die farbenfrohen Blumen) haben es mir angetan. Auf Santosa befindet sich auch ein Strand (nunja, der Sand ist leider nur importiert) und so kam ein leichtes Urlaubs-Gefühl auf. Zu Ende gingen 2 Tage Singapur dann in Chinatown. Fotos meines Kurz-Trips sind bereits hochgeladen.

Zurück in Hong Kong kämpf ich wieder mit hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit. Ein Unwetter, Gewitter, Regenschauer jagt das nächste. So bin ich dann auch heute in einer gefliessten Unterführung mit meinen flachen Schuhen ausgerutscht und böse umgeknickt. Mein Knöchel ist nun am pochen und *aufheizen*. Im Bus zum Hotel stank es tierisch nach Schweiß, da wurds mir fast übel. Als dann noch ein Herr mit akutem Mundgerucht gepaart mit stinkigem Zigarettenduft den Bus bestieg, war der Abend gelaufen.

Werde mich nun auf die Couch zurückziehen, den Knöchel kühlen und ein wenig entspannen.

Liebe Grüße aus Hong Kong! Jette

12.6.07 13:38, kommentieren

Kleine Freuden, kleine Leiden

Der heutige Tag begann mit einem Donnerwetter, im wahrsten Sinne des Wortes. Trotz offener Augen sah ich Sterne nach dem Aufwachen - Migräne! Kurz darauf donnerte und krachte es draussen nur so rum. und es schüttete wie aus Eimern. Ja, wieder einer dieser Morgende, wo man eigentlich lieber im Bett liegen bleiben möchte, sich nochmal in die Decke kuschelt und von alle dem nichts mitbekommen will. Naja, ich entschied mich anders, also gings im Unwetter zur Arbeit!

In der Mittagspause habe ich dann in einer neuen Bäckerei *Little Mermaid Bakery* doch tatsächlich sowas wie Vollkornbrot gefunden. Und es war als *German Style* deklariert. Nunja, Größe und Preis waren nicht so deutsch, aber was tu ich nicht alles für gutes Brot. Das Toastbrot hier kann man ja nicht essen! Also gabs für € 2,80 ein kleines Brot was auch hätten 2 Brötchen sein können, die einander festhalten! Es schmeckt! Und ist schon fast leer!

Meine kleine *Überraschung* ist auch schon angekommen, gestern, und hat soweit ich das beurteilen kann, doch eine große Freude bereitet. Ich bin gespannt, es dann irgendwann live beurteilen zu können, wenn es seinen Platz gefunden hat (hier kommen leider nur *Insider* mit ich weiss).

Es ist schon wieder 22:30 Uhr am 85. noch verbleibendem Tag in Hong Kong. Ich drücke mich wieder erfolgreich ums bügeln und Tasche packen. Morgen nach der Arbeit geht es nach Singapur. Dort ist das Wetter auch nicht anders als hier. Ich hoffe schon jetzt, dass sich der Pilot verfliegt und dnn vielleicht gnz zufällig in Deutschland landet!? Hm? Nee? Naja, vielleicht hilfts ja, wenn ich weiter feste dran glaube .....

Falls Agnes hier mal vorbeischaut die Tage: HAPPY BIRTHDAY! ALLES GUTE NACHTRÄGLICH ZUM GEBURTSTAG!

So, leider komm ich nicht ums Bügeln herum ....

Liebe Grüße, Jette 

7.6.07 16:35, kommentieren

Mittwoch, 06.06.07

So, es ist wiedermal spät: 21:50 Uhr.

Nein, heute bin ich mal (fast) pünktlich gegangen und habe mich dann fleissig an die Fotos gesetzt. Gestern abend war ich zu müde diese noch zu bearbeiten, beschriften und hochzuladen. Dies habe ich heute nachgeholt und so findet ihr 3 neue Alben in meinem Fotobuch! Aber nicht überrascht sein, es sind diesmal ein wenig andere Bilder.

Habe heute alle 3 Klimaanlagen an und es ist doch schon einiges angenehmer (wenn man sich die Temperatur auf 22 Grad einstellt  - nicht 10 Grad wie in so manch einem Geschäft und Büro hier in Hong Kong). Da mein Schreibtisch aber direkt unter der Klimaanlage steht, sitz ich hier heute mit einem leichten Pulli. Habe vorhin festgestellt, dass mein Entfeuchter (im Kleiderschrank) wieder leer ist! Der hatte sich die Woche die ich nicht da war mit Wasser voll gesogen (die Putzfrau hatte die Klima ausgemacht!). Über Surfradio höre ich Harmony FM (hessischer Radio-Sender).

Nunja, einen kleinen Schreck habe ich heute auch schon bekommen: meine Telefonrechnung kam heute wieder! Schatz - wir müssen nochmal reden bezüglich Telefonate auf dein Handy .... *zwinker*. Aber keine Angst, ich bin nicht pleite, gaaaaanz so schlimm ist es nicht.

Ansonsten weiss ich grad nicht was ich noch so erzählen sollte und mache daher erstmal wieder Schluss.

Achja, habe heute den 250. Besucher in meinem Tagebuch gehabt! Gratulation an den Unbekannten! Der Gewinn: eine Mörderduschhaube oder soviele Waschmaschinen wie Sie/Du tragen kannst .....

 Liebe Grüße, Jette

6.6.07 15:58, kommentieren

Im *Osten* nichts Neues

Es ist 22 Uhr, ich liege in der Badewanne und entspanne (soweit das in der kleinen Wanne geht, man ich vermisse die deutsche Standardgröße)....

Heute morgen habe ich erstmal heftig verschlafen, was daran liegen mag, dass ich gestern gegen halb 8 abends im Bett lag. Gegen 3 Uhr nachts klingelte dann das Telefon (ich hatte drum gebeten) und ich habe bis ca. 5 Uhr morgens mit meinem Schatz telefoniert. Danach war nicht mehr wirklich an Schlaf zu denken. Grund hierfür: die Hitze! So lief ich von einem Schlafzimmer ins andere und lies abwechselnd die Klimaanlagen laufen um vielleicht einen kühlen Moment zu erwischen in dem ich einschlafen konnte. Der kam dann auch, leider kurz vorm aufstehen. Dann machte ich den nächsten Fehler: ich drehte mich nochmal um. So ging es viel zu hektisch heute morgen los.

Auf der Arbeit ist auch alles beim alten und so bin ich erst gegen 20 Uhr dort weggekommen um meinen Feierabend zu geniessen. Auf dem Heimweg habe ich Coldplay gehört. Ist schon komisch, irgendwie fühle ich mich bei der Musik alleine, aber dennoch nicht einsam. In meinem Appartement angekommen habe ich Fotos aufgestellt (danke nochmal fürs ausdrucken Schatz) und mir die letzten 3 Monate damit nochmal ein wenig versüßt. Nun liege ich in der Badewanne, mag mich kaum bewegen und eigentlich ist es trotz laufender Klimaanlage wieder viel zu heiß. Jaja, ich weiss, ihr habt ja alle sooooo Mitleid mit mir ;-) Nein, ich habs ja so gewollt und nun muss ich auch mit den Temperaturen zurecht kommen!

Werde versuchen gleich noch ein paar Bilder hochzuladen. Auch habe ich wieder ein Stück meines Maßbandes abgeschnitten: Nur noch 87 Tage! Werde davon auch mal ein Bild machen.

So nun planscht die kleine Wassernixe noch ein wenig rum in der Badewanne rum...

Liebe Grüße nach Deutschland, Jette

5.6.07 16:20, kommentieren